Canon EOS 6D vs. Canon EOS 70D

Grias eich,

an dieser Stelle will ich mal mit euch meinen ersten Kameravergleich teilen. Warum? Weil ich es inzwischen beurteilen kann 🙂

Ich habe lange Zeit auf APS-C Format fotografiert. Jetzt bin ich endlich auf Vollformat umgestiegen. Auf die grundlegenden Unterschieden will ich hier nicht eingehen. Das könnt ihr alles hier nachlesen.

Kurz vorweg, das hier wird nicht so ein Vergleich in dem ihr lest: “Also die 6D ist genau 0,3mm lĂ€nger und 0,6 Gramm schwerer und außerdem hat der Autofokus nur 9 Punkte statt…..” GĂ€hn! Also das hier ist eine Seite fĂŒr Landschafts- und Architekturfotografie und darum geht es bei diesem Vergleich. Es geht um die dafĂŒr wesentlichen Dinge: Bedienung, Ausstattung und vor allem BildqualitĂ€t. Also los gehts!


Bedienung

Die Canon EOS 6D und die Canon EOS 70D sind sich Ă€ußerlich recht Ă€hnlich. Die GehĂ€use sind in etwa gleich groß – die 6D ist ein kleines bischen grĂ¶ĂŸer. Die Bedienelemente sind alle in etwa an der gleichen Stelle – die 6D hat aber ein etwas grĂ¶ĂŸeres Schulterdisplay. Die Aussage soll hier sein, wer die 70D gewöhnt ist kommt auf der 6D sofort klar. Ohne Probleme. Wer von einer dreistelligen Canon kommt der sollte auch zurecht kommen.

Am Anfang hatte ich mal Bedenken, dass ich das klappbare Display der 70D vermissen werde, aber die Angst war unbegrĂŒndet. Es gibt selten Situationen, in denen man das Display unbedingt schwenken muss. Als Landschaftsfotograf (und auch in der Architekturfotografie) muss man seinen Bildausschnitt sowieso exakt planen und einrichten. Wer da argumentiert, dass das mit einem Schwenkdisplay besser geht, der hat – meiner Meinung nach – einfach Angst sich auf den Boden zu legen/knien etc. Das gehört aber eben fĂŒr ein gutes Foto dazu. Der Touchscreen der 70D hat mich auch nie interessiert. Ich verstehe auch den Sinn nicht. Es geht ja darum, dass ich mein Bild so gut wie möglich auf dem Bildschirm beurteilen will. Warum sollte ich dann mit meinen Fettfingern auf dem Display herumfummeln? Und warum sollte ich eine Schutzfolie drĂŒberkleben, die es mir noch schwerer mach etwas zu erkennen? Also nichts fĂŒr mich und damit ist alles gut bei der 6D. Hier seht ihr links die 6D und rechts die 70D.

Canon EOS 6D vs. Canon EOS 70D top view

Ein fĂŒr mich entscheidendes Kriterium fĂŒr die 6D ist die Wertigkeit des Bodys. Der besteht zum grĂ¶ĂŸten Teil aus Magnesium und ist gegen Staub und Wasser abgedichtet. Diese Dichtung hat zwar auch die 70D, allerdings fĂŒhlt sich der Body der 70D deutlich mehr nach Plastik an. Insgesamt hat man mit der 6D einfach eine robustere Kamera in der Hand. Das ist gerade in der Landschaftsfotografie wichtig, weil die Kamera bei Wind und Wetter funktionieren muss.


Ausstattung

Bei der Ausstattung liegen fĂŒr mich beide Kameras in den Entscheidenden Faktoren gleich auf, allerdings bietet mir die 6D etwas mehr. Klar die 70D hat viel mehr Autofokuspunkte, Dualpixel Autofokus und einen integrierten Blitz….brauche ich alles nicht. Ich bin kein Filmer, ich fokussiere fast immer manuell (und wenn nicht ist der mittlere Autofokuspunkt der 6D einsame Spitze) und welcher ernsthafte Fotograf nutzt den internen Blitz? Und auf den Touchscreen bin ich schon eingegangen.

Canon EOS 6D vs. Canon EOS 70D top view

Was ist also wichtig? Wichtig ist WLAN. Ich brauche WLAN um die Kamera mit meinem Smartphone zu verbinden und das dann als Fernauslöser inkl. Display zu verwenden. Gerade wenn man InnenrĂ€ume fotografiert und ausleuchtet geht es nicht ohne. Auch fĂŒr die Sternenfotografie ist das eine super Sache, wenn man selbst mit auf dem Bild sein will. WLAN haben beide Kameras. Damit Punkt fĂŒr beide. Wichtig ist mir auch eine integrierte Wasserwaage, damit ich kontrollieren kann ob die Kamera gerade ausgerichtet ist. Haben beide also Punkt fĂŒr beide. Was ist sonst noch wichtig? Eine automatische Belichtungsreihen-Funktion. Das ist immer dann wichtig, wenn man Wind hat und die Wolken schnell ziehen. Löst man hier manuell aus, ist man meistens zu langsam und die Aufnahmen lassen sich spĂ€ter schlecht ĂŒberblenden. Hier bietet die 70D nur maximal 3 Belichtungen. Die 6D bietet bis zu 7. Das ist ein klarer Punkt fĂŒr die 6D. Beide Kameras bieten die Option den Autofokus fĂŒr bestimmte Objektive zu justieren. Das ist ein extrem wichtiger Aspekt und der wird oft unterschĂ€tzt. Ein wieder klarer Punkt fĂŒr die 6D ist das GPS. Das ist extrem wertvoll, denn so kann man immer die Orte zu seien Fotos wiederfinden. Der letzte Punkt ist die ISO Empfindlichkeit. Hier bietet mir die 6D die Option auf ISO 50 zu gehen. Damit habe hole ich noch mehr aus dem Sensor in Sachen BildqualitĂ€t. Da ich sowieso immer mit Stativ fotografiere ist das ein wichtiger Punkt und der geht an die 6D.

Abschließend ist die 6D fĂŒr meine Anforderungen also besser geeignet als die 70D.


BildqualitÀt

Ich will an dieser Stelle keine Grafiken und Werte mit 5 Nachkommastellen zeigen. Ich denke, dass jedem Leser klar ist, dass ein Vollformat Sensor hier die Nase vorn hat. Was fĂŒr mich entscheidend ist, ist die Bildwirkung und die BildqualitĂ€t im Druck. Hier fallen einige Dinge auf.

Ein Vollformat Sensor bildet mehr Details ab als ein APS-C Sensor. Das hat weniger mit Megapixeln zu tun. Ein Vollformat Sensor hat einfach mehr FlĂ€che und kann mehr Details aufnehmen. Im Ergebnis wirkt das Bild realistischer und ruhiger. Man kann das schwer beschreiben und auch auf komprimierten Bildern im Internet schlecht darstellen. NatĂŒrlich kommt hier hinzu, dass ein Vollformat Sensor weniger rauscht (der von der 6D besonders wenig). Dadurch wirken auch die Farben ausgewogener und FarbĂŒbergĂ€nge harmonischer.

Jetzt kann ich sagen, dass ich den Unterschied auch nicht so extrem eingeschÀtzt hÀtte aber er ist da.

ZusĂ€tzlich bietet ein Vollformat Sensor eine geringere SchĂ€rfentiefe bei gleicher Blendenöffnung gegenĂŒber APS-C. Das liegt ebenfalls an der grĂ¶ĂŸeren SensorflĂ€che.


Ergebnis

Abschließend kann ich sagen, dass gerade fĂŒr ambitionierte Landschafts- und Architekturfotografen die Canon EOS 6D wirklich empfehlenswert ist. Hier auch noch der Hinweis auf die Canon 6D Mark II die bald kommen wird. Aus meiner Sicht sind die bekannten Verbesserungen nicht den Aufpreis von knapp 1.000, 00 € wert. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um mit der Canon 6D eine Kamera mit richtig gutem Preis-LeistungsverhĂ€ltnis zu erhalten.

Hier findet ihr weitere Meinungen zu beiden Kameras.

Canon EOS 70D

Canon EOS 6D

Ich hoffe dieser Artikel hilft euch weiter!


Comments are closed.